LOCAL TO GO

Mehrwegschalen- und becher für nachhaltigen Take-away Genuss

Breaking news: "Hohenlohe to go" hat gestartet

Wir freuen uns sehr, dass wir den Landkreis Hohenlohe nun mit den Mehrwegbehältern “Hohenlohe to go” ausgestattet haben bzw. weiter ausstatten werden und es endlich los gehen kann!

Nähere Infos findest du hier
Local to go

 

HELLO MEHRWEG – BYE BYE EINWEG

Es ist Zeit neue Wege zu gehen um unsere Umwelt zu schonen und sie von Einwegprodukten, welche vermieden werden können, zu befreien.

Freu dich auf leckeres Essen in unseren nachhaltigen Mehrwegschalen und auf unser unkompliziertes Pfandsystem

Mit Local to go können Gastronomen ihre leckeren und liebevoll zubereiteten Gerichte in unserer umweltschonenden Alternative zu Einwegverpackungen anbieten – den Mehrwegschalen und -becher von Local to go. Diese werden per Pfandsystem an Gastronomen verliehen. Die Gastronomen verleihen die Schalen und Becher an ihre Kunden weiter und schonen somit unsere Umwelt.

1. Teilnehmende Betriebe werden mit den Mehrwegbehältern von „Local to go“ ausgestattet. Die teilnehmenden Betriebe sind gut am Aktions-Logo „Local to go“ zu erkennen.

 

2. In allen teilnehmenden Betriebe können Mahlzeiten/Getränke, gegen eine Pfandgebühr von 5/2,50 Euro, in einem „Local to go“ Behälter mitgenommen werden. Die Speisen/Getränke können anschließend bequem unterwegs, am Arbeitsplatz oder Zuhause,… verzehrt werden.

Warum das Pfand 5 Euro bzw. 2,50 Euro beträgt erfährst du hier

 

 3. Beim nächsten Restaurantbesuch wird der to go Behälter abgegeben und der Kunde erhält die Pfandgebühr zurück oder tauscht diese bei der erneuten Mitnahme von Speisen/Getränke gegen einen neuen professionell gereinigten to go Behälter ein.

WARUM IST ES SO WICHTIG AUF EINWEGGESCHIRR ZU VERZICHTEN?

346.000 Tonnen Müll haben sich in einem Jahr durch Einweggeschirr und To-go-Verpackungen angesammelt

Es wird immer mehr Verpackungs- und Plastikmüll produziert und verwendet, die aktuelle Corona Pandemie lässt den Verbrauch noch einmal in die Höhe steigen.

Der meiste Verpackungs- und Plastikmüll wird verbrannt oder exportiert. Nur gut ein Viertel des Kunstoff-Verpackungsmülls wird tatsächlich recycelt (Utopia Ratgeber).

Auch unterwegs musst du nicht auf deinen Guten-Morgen-Kaffee oder Tee verzichten. Hole ihn einfach in unserem Mehrwegbecher bei einem unserer Partner. Du brauchst dir auch keine Sorgen machen, dass was daneben geht, denn unsere Becher schließen dicht, da kann auch selbst beim Auto-, Bahn- oder Fahrradfahren nichts daneben gehen.