Brackenheim to go

Mehrwegschalen für nachhaltigen Take-away Genuss – COMING 2021 in Brackenheim

Die Stadt Brackenheim ist sehr im Klimaschutz engagiert und hat im Jahre 2016 den Arbeitskreis Klimaschutz gegründet. Der Arbeitskreis hat unter dem Motto „KLIMAfairer Einkauf in Brackenheim – Prima Klima in der Tasche“ bereits ein tolles Projekt ins Leben gerufen um den Verpackungsmüll einzudämmen.

Wir freuen uns ganz besonders, dass wir mit Brackenheim eine Stadt als Partner haben, welche sich bereits seit mehreren Jahren aktiv um den Klimaschutz engagiert!

Die Stadt Brackenheim hat sich entschieden, ihre Gastronomen finanziell zu unterstützen um gerade jetzt in der schwierigen Zeit die Gastronomie zu unterstützen und dabei gleichzeitig noch den Verpackungsmüll einzudämmen.

Aus diesem Grund gibt es extra für die Stadt Brackenheim eigens kreiertes Logo “Brackenheim to go”.

Wie funktioniert das System “Brackenheim to go”

1. Teilnehmende Betriebe werden mit den Mehrwegbehältern von „Local to go“ ausgestattet. Die teilnehmenden Betriebe sind gut am Aktions-Logo „Brackenheim to go“ zu erkennen.

 

2. In allen teilnehmenden Betriebe können Mahlzeiten/Getränke, gegen eine Pfandgebühr von 5/2,50 Euro, in einem „Brackenheim to go“ Behälter mitgenommen werden. Die Speisen/Getränke können anschließend bequem unterwegs, am Arbeitsplatz oder Zuhause,… verzehrt werden.

Warum das Pfand 5 Euro bzw. 2,50 Euro beträgt erfahren Sie hier

 

 3. Beim nächsten Restaurantbesuch wird der to go Behälter abgegeben und der Kunde erhält die Pfandgebühr zurück oder tauscht diese bei der erneuten Mitnahme von Speisen/Getränke gegen einen neuen professionell gereinigten to go Behälter ein.

Wie kann ich mitmachen?

Als Gastronom:

Sie sind Gastronom und suchen nach einer Möglichkeit Ihre liebevoll zubereiteten Gerichte in einer hochwertigen Essensschale Ihren Kunden mitgeben zu können und dabei auch noch unsere Umwelt zu schonen?

Sie suchen nach einer Lösung die Einweg-Coffee-to-go Becher durch eine schöne und nachhaltige Alternative zu ersetzen?

Sie suchen nach einer Lösung für die im Juli dieses Jahres in Kraft tretende Regelung , welche Einwegverpackungen wie Wegwerf-Essensbehälter oder Einweggetränkebecher aus Styropor verbietet ?  (Hiervon sind auch Wegwerfteller oder –becher aus biobasierten Materialien betroffen.)

Dann sind Sie bei uns – Local to go – genau richtig!

Unser Pfandsystem hilft Ihnen

  • Kosten zu sparen
  • Müll zu vermeiden
  • ein nachhaltiges Image aufzubauen und
  • neue Stammkunden zu gewinnen.

Wir von Local to go unterstützen Sie auch bei der Planung, Umsetzung und Mengenfestlegung der Mehrwegbehälter. Des Weiteren werden umfangreiche Informations- und Aufklärungsmaßnahmen mit Hilfe von verschiedenen Presseartikeln, Social Media Aktivitäten, Flyer, Banner usw. stattfinden, um Ihre Kunden über die Mehrwegbehälter, das Pfandsystem und die damit einhergehende Vorteile für jeden ersichtlich zu machen. Damit wird die Mitmachbereitschaft gesteigert und die Aufmerksamkeit erhöht.

Wir von Local to go sorgen auch für die Umverteilung der Mehrwegbehältnisse, so dass kein Gastronom plötzlich leer da steht oder mit zu vielen Behältnissen umgehen muss.

Local to go

Als Kunde:

Hier finden Sie zukünftig alle teilnehmenden Betriebe. So können Sie ganz leicht herausfinden, in welchem Gastronomiebetrieb Sie ihr Essen oder ihr Getränk in einem nachhaltigen Mehrwegbehälter mitnehmen können.

Sie erkennen auch alle teilnehmenden Betriebe am Aktions Logo “Brackenheim to go”.

Suchen Sie sich einen Betrieb aus, wählen Sie dort ihr Essen/Getränk und nehmen es ganz praktisch in der auslaufsicheren Essensschale oder im bequemen to go Becher mit. Nach dem Gebrauch, einfach kurz auswaschen und in einem Betrieb Ihrer Wahl, welcher am Pfandsystem teilnimmt, wieder abgeben. Es muss nicht der gleiche Betrieb sein, bei dem Sie es mitgenommen haben. Sollten Sie es kurz nach dem Gebrauch schon wieder zurück geben können, bedarf es keinem auswaschen.